Über die Praxis des Bauens

Ein Musikinstrument zu bauen ist eine der schönsten Erfahrungen im Handwerk.

 

Aus dem anfangs groben Holz etwas Feines und Wohlklingendes entstehen zu lassen öffnet unsere Sinne für die Schönheit, die Ästhetik und die Klangphänomene jenseits des vertrauten Hörens. Im Umgang mit den Materialien lernen wir im Entstehungsprozess auch die innere Achtsamkeit zu schulen. Jeder Teilnehmer wird von mir im Kurs indviduell betreut.

Handwerkliche Vorkenntnisse sind nicht unbedingt erforderlich aber doch sehr nützlich.

Für die Instrumente werden fast ausschließlich heimische Edelhölzer verwendet. Ahorn, Kirsch, Birne, Zwetschke und Walnuss sind die häufigsten. Für die Resonanzböden kommt nur die feinjährige Hochgebirgsfichte, die Rotzeder und die Douglasie in Frage. Die Hölzer sind untereinander kombinierbar.

Bei den Ornamentschnitzereien und der Schall-Loch-Rosette bleibt viel Raum für die Gestaltung eigener Ideen. Das fertige Instrument wird mit Hartöl-Kräuterfirnis eingelassen und zum Abschluss gewachst und poliert.

 

Die Instrumentenbaukurse für Obertonharfe Monochord Koto erfolgen in voller Eigenverantwortung. Die Teilnahmebestätigung erfolgt, wenn eine Kursanzahlung von 300€ geleistet wurde.

Stimmgeräte und Stimmschlüssel gelten als Zubehör und sind im Kurs erhältlich.

© 2019 by Oberton-Eberlein. Tel. +49 160 21 69 120  D-29494 Trebel, Marleben 26